Alice im Wohlfühl-Land

Alice macht mit ihrer Schwester einen dieser für sie völlig überflüssigen Picknicks und fühlt sich nicht wohl. Sie sitzt unter einem Baum und ihr ist schrecklich langweilig. Sie schlägt die Zeit tot.

Die hier von dem Mathematiker Lewis Carroll bereits 1865 in seinem Bestseller „Alices´s Adventures in Wonderland“ beschriebene Alice ist in jedem von uns:

Ich hab keinen Bock, kein Schwein ruft an, keiner schickt eine SMS, warum geht die Zeit nicht vorbei?“ Solche Momente können furchtbar sein, lähmen einen förmlich.

Plötzlich sieht Alice ein weißes Kaninchen. Das alleine wäre noch nichts Besonderes, doch das Kaninchen hat eine große Uhr um den Hals. So etwas hat sie noch nie gesehen. Sofort ist Alice hellwach,im nächsten Moment ist ihre Langeweile vergessen, ihr Unwohlsein verflogen. Wie von Geisterhand gesteuert folgt sie dem „besonderen“ Kaninchen in seine Kaninchenhöhle. In dem Moment lässt sie sich auf ein Abenteuer ein. Sie spürt eine Mischung aus Furcht und lustvoller Erwartung, Bodenhaftung lässt nach. Es ist eine „ver-rückte“ Situation, herausfordernd, faszinierend und furchterregend, einladend und abstoßend zugleich. Auch diese Situation kennt jeder von uns, seit Jahrhunderten leben Jahrmärkte, extreme Sportarten, Filme und Horrorszenarien davon : Sie verführen uns dazu, uns für einen Moment zu vergessen. Die Welt des Gruselns und Fürchtens bedient dieses Gefühl ebenso wie die Welt der Heftchenromane und Liebesgeschichten in modernen Seifenopern. Eine ganze Industrie lebt davon, uns wegzutragen, uns den Moment des Fliegens zu ermöglichen, und versprechen dabei Glück pur.

DSC_0263

Der amerikanische Psychoanalytiker Michael Balint hat bereits 1959 in seinem Buch „Angstlust und Regression“ diesen Moment des Adrenalinanstiegs als „Thrill“, deutsch „Nervenkitzel“, bezeichnet. Heute kennen wird den Begriff z.B. als „Thriller“.

Als Alice in der Kaninchenhöhle ankommt öffnen sich ihr geheimnisvolle Welten, es passieren Dinge, die sie noch nie gesehen hat: sie trifft kleine Tiere im Meer ihrer Tränen, ein Säugling verwandelt sich in ein Schwein und plötzlich hat sie das Gefühl, sich im “im Mittelpunkt der Welt“ zu befinden, nämlich ganz bei sich.

Dann wird es uns ergehen wie der kleinen Alice unter dem Baum neben ihrer Schwester, die plötzlich merkt, dass alles nur ein kleiner Tagtraum war: aber er hat sie glücklicher und stärker gemacht. So können ein kurzer Moment zum Bestseller und eine kleine Formel zum Schlüssel für Zufriedenheit werden. Zum Wohl!

C Fotos/Text Michael Troesser